Feuchtfroehlich macht Pause…

Liebe Alle!

Aus gesundheitlichen Gründen muss mein Blog leider pausieren 😦 Die Backbuchreise werde ich zumindest im Moment auch nicht weiterbetreiben können.

Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu, lest euch durch meine älteren Beiträge 🙂 und ich verspreche euch, Feuchtfroehlich kommt wieder! Der erste Kuchen 2014 wird nicht der letzte Kuchen 2014 gewesen sein, versprochen!

Bis bald,

feuchtfroehliche Grüße 🙂

Euch allen ein frohes, gesundes, schönes, leckeres, tolles neues Jahr!

Auf mich müsst ihr jetzt erst einmal kurz verzichten: Frau Fröhlich zieht auf’s Land 🙂 und so ein Umzug….puh…der dauert! Dafür gibt es dann eine größere Küche; da freu ich mich grad wie Bolle! So mit kopffreier Dunstabzugshaube (was bei meiner Körpergröße sicher für etwas weniger Kopfzerbrechen äh -schmerzen beim Kochen sorgt) und Keramikspüle- juhu! Neue Töpfe und Pfannen und Messer und Schneidbretter und so habe ich mal vorsorglich schon gekauft 😉

Ich denke, Ende d(ies)es Monats ist der Umzug dann hoffentlich über die Bühne gegangen und alles wieder an seinem Platz und ich kann wieder tun, was ich so gerne tue: kochen und darüber schreiben! Bis dahin gibt es Butterbrot 😉 und ihr könntet einen Jahresbericht meines Blogs für das Jahr 2012 anguggen…

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 11.000 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 18 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Genießt das neue Jahr, jeden Tag!
Feuchtfroehliche Grüße 🙂

Kochbücher sind eine tolle Kombi…

…vereinen sie doch 2 Dinge, die ich sehr mag: Bücher einerseits und das Kochen & Backen! Daher dachte ich mir, wären Kochbuchrezensionen wie gemacht für feuchtfroehlich und habe einige Verlage nach Rezensionsexemplaren gefragt und tatsächlich: man schickt mir Bücher!

Den Anfang machen zwei ganz frisch bei Bassermann Inspiration erschienen Werke:

Isidora Popovic, die Gründerin von Popina, der kleinen Backwarenmanufaktur in London, verrät in diesem Buch ihre besten Rezepte für feinstes Backwerk mit dem Extra an Geschmack. Mit süßen und herzhaften Tartes, Plätzchen, Kuchen und pikantem Knabbergebäck begeistert diese außergewöhnlich talentierte Bäckerin Kunden, Leser und Food-Kritiker in Großbritannien.

Zusammen mit den stimmungsvollen Fotos von Peter Cassidy ist ein Backbuch entstanden, das Lust macht auf bestes selbst Gebackenes nach guter Handwerkstradition.

Diesem Verlagstext kann ich nur zustimmen: Schatz und ich lagen gestern früh mit jeweils einer Tasse Kaffee bewaffnet schmökernd im Bett und haben unheimlich Lust auf Kekse & Co bekommen. Einige Rezepte haben es direkt in die Kategorie „Nachmachen“ geschafft und werden bald hier nachzulesen sein!

Das zweite Buch ist ein Herbst- Kochbuch (wie passend) und hat mich unheimlich angesprochen:

Bassermann sagt über dieses Buch: Im Herbst über den Wochenmarkt zu gehen, ist Verführung pur: eine Fülle bekannter und weniger bekannter Früchte leuchtet in allen Farben und bietet zahlreiche und wunderbaren Geschmackserlebnisse. Mit den verlockenden Rezepten von Johanna Handschmann lässt sich der Herbst in seiner ganzen Pracht genießen.

Ich sage: ich freue mich, mich durch das Herbst-Kochbuch von Frau Handschmann zu kochen, das Wetter passt ja schon sehr gut und gestern war ja auch bereits Herbstanfang!

Ich bin gespannt auf meine 2 neuen Bücher, ich hoffe, ihr auch!

Ich wünsche euch einen schönen, kuscheligen Sonntag 🙂

Umbau- es geht voran

Die Optik der Seite hat sich ein wenig geändert und der Inhalt wird jetzt Stück für Stück überarbeitet!

Vor allem möchte ich auf vielfachen Wunsch die Rezepte als pdf hinterlegen, so dass man nicht ganze Blogartikel ausdrucken oder irgendwie in ein Format copy & pasten muss. Das wird jetzt so nach und nach passieren und sicher noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Dann gibt es jetzt einen Downloadbereich; der ist zwar aktuell noch leer aber auch das wird sich bald ändern! Ich sag nur Überraschung!

Und zu guter Letzt hat feuchtfroehlich jetzt ein Impressum, Ordnung muss sein!

Stay tuned,
feuchtfroehliche Grüße

Adieu Rhabarber

Heute gab es den letzten Rhabarberkuchen für dieses Jahr, ein superleckeres & gar nicht saures Sonntagssüß. Warum der letzte Rhabarberkuchen? Traditionell ist der Johannistag, der 24. Juni, der letzte Erntetag. Danach ist der Oxalsäuregehalt zu hoch, und die Pflanzen benötigen zudem eine Ruhephase für die Regeneration. Ist also so ähnlich wie mit Spargel, da wurde heute auch das letzte Mal gestochen.

Da Mama den Rhababerkuchen gebacken hatte, mussten Schatz und ich nur eins, nämlich essen 😉 und ich habe noch ein wenig Zeit über meine Umbaumaßnahmen hier nachzudenken. Und über meinen Post aus meiner Küche Beitrag und dessen Verpackung.

Euch allen noch einen schönen Sonntag,

feuchtfroehliche Grüße & einen guten Start in die neue Woche

Der Umbau beginnt!

Wie angekündigt, will ich ja hier ein wenig umbauen und meinen Blog etwas aufhübschen. Ich habe damit angefangen, ein Logo zu basteln (fertig) und ein paar kleine Überraschungen für das werte Publikum (auch fertig)!

Der nächste Schritt ist die inhaltliche Überarbeitung und die Überführung in ein neues Theme, ich schwanke nur noch zwischen zwei Themes, allerdings völlig Unterschiedlichen!

Außerdem hat feuchtfroehlich jetzt eine Facebookseite! Das dient in erster Linie der „Entlastung“ meines privaten Facebookprofils, in zweiter Linie natürlich der Bekanntheit meines Blogs und am Ende steht sicher die Weltherrschaft 😉

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende, viel Spaß beim Fußball!
Feuchtfroehliche Grüße

feuchtfroehlich ist 2 Monate alt!

In diesen 2 Monaten habe ich 70 Artikel veröffentlicht und es gab über 3000 Klicks, ich erhalte liebes Feedback in Form von ***** (Sternchen) und Kommentaren- ich freu mich immer noch jeden Tag!

Die kommenden beiden Wochen werden ein bisschen anstrengend, ist schon jetzt alles recht vollgepackt mit Terminen und 2 Do’s- daher wird es hier vermutlich ein wenig ruhiger werden. Ein 2 Do ist die Überarbeitung der äußeren Erscheinung von feuchtfroehlich, ganz glücklich bin ich nicht. Ich hätte es gerne etwas „luftiger“ und „leichter“.  Außerdem überlege ich, eine Facebookseite einzurichten, das ist aber alles noch nicht ganz zu Ende gedacht…also alles wie immer!

Ich verspreche, die bis zur Wiederkehr gekochten & gebackenen Rezepte nachzureichen. Seit gestern schulde ich euch ein Tabouleh-Rezept, ein etwas gepimpter Cous-Cous-Salat, den ich zu einem Polterabend mitgebracht habe. Heute ist kulinarisch nicht viel passiert, das lag an den Nachwirkungen des Polterabends 😉

Bis ganz bald,

feuchtfroehliche Grüße!