Erdbeer-Tiramisu ohne Ei

Dieses Jahr ist es passiert: die beste Freundin hat ihren Geburtstag gefeiert 🙂 und da hab ich was mitgebracht. Den leckeren Pfirsich-Kuchen hab ich euch ja schon gezeigt. Und heute gibt es ein quick & yummie Erdbeertiramisu ohne Ei.Tiramisu

Zutaten:

  • Löffelbiskuit (man braucht halt soviele, wie man braucht)
  • 1 kg Mascarpone
  • 1 kg Erdbeeren
  • 50 g Zucker und 2 EL Zucker für die Erdbeeren
  • 1 kleines Glas Sprudel
  • 1 Vanilleschote
  • Vanille-Essenz (das ist Wodka, in dem drei Monate lang Vanilleschoten lagen)
  • Kokosflocken, ohne Fett geröstet

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und vierteln, mit 2 EL Zucker vermischen und beiseite stellen.

Mascarpone, Zucker und Vanillemark verrühren und dann das Sprudel nach und nach unter Rühren zugießen, bis die Masse fluffig aber nicht flüssig wird.

Jetzt schichten:
Den kurz in Vanille-Essenz getränkten Biskuit, dann die geschnittenen Erdbeeren, dann Mascarponemasse, dann von vorn.
Je nach Größe der Form zwei bis drei Schichten und obenauf entweder geröstete Kokosflocken oder braunen Zucker (oder gar nix).

Ratz fatz lecker schmecker! Ich wünsche Euch ein schönes langes Wochenende, vielleicht ja mit Erdbeer-Tiramisu 😉

Feuchtfröhliche Grüße

Meine beste Freundin tut es jetzt auch…

Sie rührt Desserts. Und zwar sogar ganz ohne mich. Ich lud -an einem regnerischen, doofen Julitag- zum Lasagne-Essen ein und sie fragte: soll ich das Tiramisu mitbringen? Wir waren gerade aus dem örtlichen Freizeitpark gekommen und dort viel Achterbahn gefahren, ich dachte also zunächst, dass sie vielleicht verwirrt ist…aber sie hat das ganz ernst gemeint! Und so begab es sich, dass ich ein wirklich sehr, sehr leckeres Tiramisu mitgebracht bekam! Mein Tiramisu ist gerne mal zu betrunken, dieses war perfekt!

DSC_0085

Leider lässt sich Tiramisu nicht so hübsch ablichten, wenn es aus der großen Form aufs kleine Tellerchen befördert werden muss- aber auch hier zählen die innernen Werte! 🙂

DSC_0086

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1/8 l Kaffee
  • 2 + 2 cl Amaretto
  • 3 Eigelb, 3 Eiweiß
  • 75 g Zucker
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Löffelbiskuit
  • 2 EL Kakao

Zubereitung:

Den Kaffee in einen tiefen Teller gießen und 2 cl Amaretto zufügen. Im Teller lassen sich besser darin wenden.

Zunächst die Creme für das Tiramisu zubereiten: Das Eigelb vom Eiweiß trennen., das Eiweiß für später beiseite stellen.

Das Eigelb mit dem Zucker hell und cremig verrühren. Mascarpone und 2 cl Amaretto zufügen und glatt rühren. Das Eiweiß in einen fettfreien Rührbecher geben und mit sauberen Quirlen steif schlagen. Den Eischnee mit einem Schneebesen locker unter die Mascarpone heben.

Die Hälfte der Löffelbiskuits nur kurz im Kaffee wenden, damit innen noch ein trockener Kern bleibt. Die Löffelbiskuits in eine (bestenfalls) rechteckige Auflaufform legen und mit der Hälfte der Mascarpone bestreichen. Die restlichen Löffelbiskuits im Kaffee wenden, auf der Mascarpone verteilen und mit der restlichen Mascarpone bestreichen.

Zum Festwerden das Tiramisu mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren Kakao in ein Teesieb füllen und das Tiramisu damit bestäuben. Dann irgendwie auf ein Tellerchen wuppen, selbst wenn hierbei die Form nicht gewahrt werden konnte, war es sehr, sehr lecker!

DSC_0088

Wer sich von der „Optik“ nicht schrecken lässt 🙂 kann hier ein pdf ausdrucken und es versuchen hübscher zu machen 😀