Schön oldschool: Rahmkringel

Auch das ist ein Rezept, das eigentlich ausschließlich für meinen Freund gebacken wird. Er hat mein Weihnachtsbackbuch durchgeblättert und sich diese Rahmkringel ausgesucht. Ich hab mich nur so halb gefreut, muss man da ja nicht nur Teig ausrollen sondern auch noch ausstechen, beides ja nicht ganz vorne in meiner Liste der Lieblingsbeschäftigungen. Aber die „Mühe“ lohnt sich und die Teigzubereitung geht flott!

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • ½ Tl Backpulver
  • 150g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Etwas geriebenen Muskat
  • Abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Eigelb
  • 125 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 El saure Sahne

Deko:

  • 1 Eigelb und 1 El Milch verquirlt
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Aus allen Zutaten mit dem Knethaken einen Teig kneten. In Folie wickeln und mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Nach der Kühlzeit den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und die Backbleche mit Backpapier bestücken.

Den Teig 4-5 mm dünn ausrollen und runde Kringel mit Loch in der Mitte ausstechen, also ein großes rundes Förmchen und ein relativ kleines (rundes) Förmchen.

20151111_100548

Alle Kringel auf die Bleche legen, mit dem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen und mit dem Zucker bestreuen. 15-18 Minuten backen (das Rezept sagt 18 Minuten, da wurden mit die Plätzchen aber zu dunkel)

20151111_105054

Advertisements