Knobi-Keule plus Tomate, plus Basilikum, plus Bohnen

Wenn nicht gegrillt werden kann, muss das Fleisch eben aus dem Ofen kommen! Am vergangen Samstag wurde noch ein letztes Mal (?) für 2013 gegrillt, jetzt taugt das Wetter wieder für Ofengerichte 🙂 Dieses Rezept ist im Original von deckschonmaldentisch, ich habe es zunächst dreist geklaut und dann dreist abgewandelt! Und jetzt isses dreist lecker!

image

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 (ok: 3) Hähnchenkeulen
  • ca. 500 g Tomaten (in unserem Fall Cherrytomaten, ist aber grds. egal)
  • 1-2 Knolle(n) Knoblauch (ja ganze Knollen, die werden weich und zart und süßlich)
  • 1 Bund Basilikum, gewaschen, trockengeschüttelt und grob gehackt
  • 1 Glas dicke weiße Bohnen
  • Olivenöl, scharfes und edelsüßes Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Zucker

image

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen und eine ausreichend große Auflaufform (wenn die Keulen drinne liegen, muss noch Platz drumrum sein) mit Olivenöl einpinseln.

Die Hähnchenkeulen waschen, trocken tupfen und mit Olivenöl einreiben. Mit Salz, Pfeffer und den Paprikas würzen. Die Keulen in die Form legen.

Die Tomaten halbieren und dekorativ um die Keulen herum drapieren. Die Knoblauchknollen komplett und mit Schale dazwischen stecken. Das Basilikum untermischen. Etwas Olivenöl drüber geben und alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und noch etwas von den Paprikas würzen.

Die Keulen mit dem Gemüse 30 Minuten im heißen Ofen backen und zwischendurch die Tomaten etwas durchrühren. Die Bohnen abtropfen lassen und nach den 30 Minuten unter die Tomaten mischen. Weitere 20 bis 25 Minuten bei gleicher Temperatur im Ofen backen.

Lasst es euch schmecken und an den Sommer erinnern!

Das Ostersonntagshuhn und der Ostersonntagkuchen

Die Deutsche Bahn ist Schuld! Ich wollte euch ja schon am Donnerstag das Kokos-Käsekuchenrezept verraten- aber dann fielen Züge aus, die, die fuhren, fuhren langsam und blieben unvermittelt stehen, Anschlüsse wurden verpasst…und als ich es dann endlich nach Hause geschafft hatte, hatte ich wirklich zu nichts mehr Lust. Aber heute!

Und wenn ich schon mal dabei bin, packe ich noch das „Ostersonntagshuhn“ drauf. Dabei handelt es sich um ein abgewandeltes Rezept, dass zunächst mal ein Freund für mich gekocht und mich damit sehr begeistert hat! Die Abwandlung war „okay“, das Original ist besser 🙂 Hier also beide Rezepte:

DSC_0032

Zutaten für 2 Hungrige oder 4 nur-so-mittelhungrige Personen:

  • 12-16 fest kochende Kartoffeln
  • 4 Hähnchenkeulen
  • 2 Bio-Zitrone mit essbarer Schale
  • 1 Bund Thymian
  • Knoblauch
  • Dijon- Senf
  • Öl, Salz, Pfeffer
  • Für die Variante: 250 g Ricotta, ein wenig Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Thymian

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Fettpfanne entweder mit Alufolie/Backpapier auskleiden oder kräftiges Schrubben nach dem Essen in Kauf nehmen.

Die Kartoffeln gut abschrubben, waschen und trockenreiben, dann in Achtelscheiben schneiden. Den Thymian ebenfalls waschen und trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und beiseite stellen. Die Schale einer Zitrone abreiben und den Saft auspressen die andere Zitrone in Scheiben schneiden. 2-3 Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Hähnchenkeulen abwaschen und trockentupfen. Die Haut vorsichtig mit den Fingern vom Fleisch lösen. Unter die Haut eine Scheibe Zitrone und einige Scheiben Knoblauch schieben.

Aus 8 EL Öl, 2 Tl Senf, Zitronensaft und -schale, ggfs. noch 1-2 durchgepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer eine Marinade rühren. Zuerst die Kartoffeln darin schwenken. Das geht am besten, wenn man die Marinade in einer großen, verschließbaren Schüssel rührt und die Kartoffeln dann in der Schüssel schwenkt. Danach die Hähnchenkeulen mit der Marinade einreiben.

Alles auf dem Backblech verteilen, auch die übrigen Zitronenscheiben. Die Thymianblättchen darüber streuen und alles für 45 Minuten im Ofen backen bis die Hähnchenkeulen schön goldbraun-knusprig sind.

In der Variante 250 g Ricotta, ein wenig Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Thymian vermengen und statt der Zitronen- und Knoblauchscheiben unter die Haut bringen. Das geht am besten mit der Hand: ein wenig Masse unter die Haut geben und dann in die hintersten Ecken der Keule massieren. Den Rest der Ricottamasse habe ich in Muffinförmchen zu kleinen Törtchen ausgebacken.

Das Original ist aromareicher, der Ricotta geht geschmacklich einfach ein bisschen unter. Dazu schmeckt so oder so Salat sehr gut! Und hier das pdf. zum Huhn!

DSC_0036

Danach gab es einen Kokos-Käsekuchen aus der kleinen Springform, der v.a. der Eigelbverwertung diente (da ich am Karfreitag Baiser gemacht hatte, musste das Eigelb am Samstag weg!).

Kokos-Käsekuchen mit Him-Bär

Zutaten für eine kleine Springform:

  • 4 Eigelbe
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 2-3 EL Kokosraspeln
  • Fett für die Form
  • 2-3 Hand voll Himbeeren

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Form fetten und dann mit den Kokosraspeln ausstreuen. Die Kokosstreuselraspel, die nicht an der Form haften, einfach in die Rührschüssel geben.

Die restlichen Zutaten verrühren und in die Form füllen. Die Himbeeren obenauf verteilen und alles etwa 50 Minuten backen. Fertig! Fantastisch schneller Käsekuchen ohne Boden mit Frühlings-Sommer-Aroma nach Kokos und Himbeeren! Hier das pdf.

DSC_0040

…und ab und zu koche ich auch mal was!

Leider seltener als mir lieb ist. Aber diese Kombi aus Fachanwaltslehrgang und Pendeln, letzte Woche noch in Kombi mit einer Erkältung des Todes und einem kranken Mann zuhaus… Aber hier ein kurzer Überblick über das, was ich an Ostern in meiner Küche so gemacht habe:

Karfreitag: Spargelmousse mit Forellenkaviar an Salat, gekräuterter Lachs mit jungem Gemüse und Kartoffeln und Pavlova mit Erdbeeren (die gerne etwas erdbeeriger hätten schmecken dürfen)!

DSC_8

DSC_0010

DSC_0012

Ostersamstag: Ostereier nach diesem Rezept.

Ostersonntag: ein schnelles Huhn mit Ricotta-Kräuter-Creme unter der Haut (im Original nur mit Knoblauch und Zitrone und irgendwie simpler und leckerer), Kartoffeln & Salat und danach ein Kokos-Käsekuchen mit Himbeeren.

DSC_0032

Kokos-Käsekuchen mit Him-Bär

Ostermontag war Mama für die Verköstigung der Kompanie zuständig. Und da habe ich nichts gemacht außer Essen und viel, viel trinken. Nicht mal Fotos. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wo die Rezepte zum Osterwochenende sind- ja die kommen im Laufe der Woche!

Chilihuhn in 2 Varianten

Bei diesem Gericht kann man sich ein bisschen Mühe machen oder die Blitzvariante wählen, dann hat man einen Arbeitsaufwand von maximal 10 Minuten! (Exklusive der Zeit, in der man nichts tun, aber das Huhn garen muss)

Die erste „ein klein bisschen Mühe“ Variante hat was mit kochen zu tun, die zweite Variante kaum; lecker wird es so oder so. Also los: Weiterlesen