CBoS: Maigewinner und Junikandidaten :)

CBoS? Cake Book of Seasons natürlich! Im Mai hatte ich 11 wunderbare Beiträge und hier sind die 3 Gewinner:

Erdbeeren: Lunas Erdbeerschnecken mit Rhabarberguss

Holunder: Strudelgoesparis’ Eclairs

Waldmeister: Schnin’s Kitchen Waldmeister-Cupcakes

Vielen Dank euch drei zuckersüßen Bäckerinnen fürs mitmachen! Es wäre superlieb, wenn ihr mir -falls noch vorhanden- die Originaldateien eurer Fotos per Mail an feuchtfroehlich@email.de schicken könntet!

Und hier sind die Juni-Beiträge:

Ribiselschnitten von Geschmeidige Köstlichkeiten:

Ribiselschnitten Geschmeidige Köstlichkeiten

Griechischer-Joghurt-Tarte mit Minze und Rhabarber von Dotti (kocht):

Griechischer-Joghurt-Tarte mit Minze und Rhabarber Dotti kocht

Blaubeer-Vergnügen von lilaplaetzchen:

Blaubeervergnügen lilaPlätzchen

Schoko-Beeren-Cupcakes von meine Küchenschlacht:

schoko-beeren-cup-cakes-mit-vollmilch Meine Küchenschlacht

Blaubeer-Aprikosen-Kuchen von Eine Prise Liebe:

Blaubeer-Aprikosenkuchen Eine Prise Liebe

Heidelbeer-Streuselkuchen von Giuiia (Time4Chocolate):

Heidelbeer-Streuselkuchen Giulia Time4Chocolate

Blaubeerkäsekuchen-Muffins mit Minzstreusel von Schninskitchen:

blaubeer-käsekuchen-muffins

Ich bin froh, dass ich nicht wählen muss -ok das Wählen betrifft ja nur die Blaubeer-Rezepte- und ich würde mich freuen, wenn im Juli ein paar mehr Beiträge dabei wären!

Die Zutaten im Juli sind ja easypeasy: Himbeeren, Aprikosen und Sauerkirschen! Und damit ihr seht, wie einfach sich daraus/damit was backen lässt gibt es am Sonntag ein Rezept für Aprikosentarte und kommende Woche ein Rezept für „Eton Mess“ mit selbstgemachten Himbeer-Baiser und Vanille-Baiser.

Falls ich bei den Juni-Beiträgen (wieder) jemanden vergessen haben sollte, schnelle Mail an mich- dann kann ich das korrigieren! Ansonsten wünsche ich euch jetzt einen supersonnigen Samstag und ein wunderbares Wochenende mit euren Lieblingsmenschen! Enige meiner Lieblingsmenschen kommen hier heute zum Grillen vorbei 🙂 da freu ich mich drauf!

Cottage Mango Cheesecake und Mango-Kokos-Icepops

Auf „Meine Küchenschlacht“ gibt es ein Cheesecake-Event und natürlich bin ich dabei! Also das hoffe ich zumindest, denn ich habe zwar gestern noch kurz vor knapp meine Email losgeschickt…aber typisch: ohne Anhang! Die Fotos habe ich dann heute hinterhergeschickt und jetzt hoffe ich auf Stephies Erbarmen 😉

Ausgesucht hat das Rezept aus den gewählten Top 5 mein männlicher Mitbewohner: es wurde daher ein außergewöhnliches Rezept, nämlich der Cottage Mango Cheesecake!

20130625_135609

Das Rezept hat Stephie schon abgetippt- ich musste also fast nur copy&pasten…ach ja: und backen 🙂

Zutaten für eine 26er Springform:

Für den Boden :

  • 60 g Cashewkerne
  • 200 g kernige Haferflockenkekse
  • 120 g Butter

Für die Füllung :

  • 1 reife Mango ( etwas 350 g )
  • 400 g ungesüßte Kokosmilch
  • 1 Pck. Pudding-Pulver Vanille-Geschmack
  • 120 g (100) Zucker
  • 6 EL Milch
  • 500 g Hüttenkäse
  • 4 Eier

Zum Bestreuen :

  • ca. 3 EL Kokosraspeln

20130625_140022

Zubereitung:

Den Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze etwa 180 Grad/Heißluft etwas 160 Grad.

Für den Boden die Cashewkerne fein hacken. Haferflockenkekse in einen Gefrierbeutel geben, den Beutel fets verschließen. Die Kekse mit einer Teigrolle fein zerbröseln und mit den Cashewkernen  in eine Rührschüssel geben. Butter zerlassen, zu den Bröseln geben und gut verrühren. Die Bröselmasse in eine Springform geben und mit einem Löffel fest zu einem Boden andrücken. Den Bröselboden mindestens 10 Minuten in den Kühlschrankstellen.

Für die Füllung die Mango schälen, halbieren und den Stein herauslösen. Eine Mangohälfte in Frischhaltefolie wickeln und zum Garnieren in den Kühlschrank legen. Restliche Mangohälfte in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

Die Kokosmilch mit dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Pudding-Pulver mit der Milch glattrühren und unter ständigem Rühren in die kochende Kokosmilch geben. Den Pudding unter Rühren kurz aufkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen.

Den Hüttenkäse und die Eier in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren. Den heißen Kokospudding mit einem Schneebesen unter die Hüttenkäsemasse heben. Die Mangowürfel vorsichtig unter die Mase rühren und diese dann auf dem Bröselboden in der Springform verteilen und glatt streichen.

Die Form auf den Rost in den vorgeheizten Backofen (unteres Drittel) schieben und etwa 55 Minuten backen. Wenn der Cheesecake zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Die Form auf einen Kuchenrost stellen und den Cheesecake vollständig erkalten lassen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Cheesecake etwa 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die kalt gelegte Mangohälfte in dünne Spalten schneiden. Den Cheesecake damit garnieren und mit Kokosraspeln bestreuen.

20130625_140101

Hier das Rezept als pdf.

Und weil ich jetzt im Mango & Kokos-Fieber bin, liefere ich euch gleich noch ein Eis-Rezept für Icepops (Zubereitungsdauer insg. 5 Std). Ich produziere ja zur Zeit Eis wie eine Gelateria in Bella Italia im Hochsommer, einfach weil ich mir einige Eis-Bücher zugelegt habe und die Rezepte alle so furchtbar lecker klingen & aussehen. Und auch Ice-Pops mache ich, jetzt, da ich (wieder) Förmchen habe und entsprechende Rezepte.

Zutaten für 6 Mango-Kokos-Icepops (à 50ml):

  • 1 kleine reife Mango (200 g Mangofruchtfleisch in Würfeln)
  • 1 Biolimette, Schale abgerieben und Saft ausgepresst
  • 2 EL Puderzucker
  • 130 g Kokosjoghurt

Zubereitung:

Die Mangowürfel mindestens 4 Stunden tiefgefrieren, bis diese komplett durchgefroren sind. Dann im Mixer mit Puderzucker, Limettensaft und -schale pürieren. Den Kokosjoghurt zugeben und zu einer cremigen Masse rühren. Die Eismasse in Förmchen füllen und gefrieren lassen (ca. 1 Stunde)!

Vom Eis gibt es noch kein Foto, da es noch im Eisfach schlummert 🙂 aber vom Rezept ein pdf.

Cake Book of Seasons: der wunderbare Mai

Juhu- ihr habt mitgemacht! Hier die Beiträge für den Mai mit Erdbeere, Holunderblüten, Waldmeister- teilweise sogar  in Kombi:

Kokosscones mit Erdbeeren und Schokostückchen von Ronja:

scones von ronja

Erdbeermuffins mit Mascarponefüllung von Ramona:

Muffins

Erdbeeren auf Vanillecrème in der Eiserschale von Antje:

Eiserschale

Erdbeerschnecken mit Rhabarberguss von Luna:

Schnecken

Waldmeister-Erdbeer-Cupcakes von Schnin’s Kitchen:

waldmeister-erdbeer-cupcakes

Himbeer-Holunderblüten-Cupcakes mit weißer Schoko-Holunderblüten-Buttercreme von der lieben Luna, die sich erbarmt hat, und das erste Holunderblütenrezept gebacken hat (Danke!):

Holundercupcakes

Erdbeer-Becher-Kuchen von Claudia:

Becherkuchen

Erdbeer-Holunder-Moussetorte von Jessica:

Moussetorte

Holunder-Mohn-Eclairs von Strudelgoesparis:

Eclaires

Erdbeer Vanille Push Up Cakepops von Maja:

Erdbeercakepops

Und außerdem noch eine wunderbare Charlotte von Katja, die ich zu meiner Schande zunächst irgendwie vergessen habe bzw. nicht mehr gefunden und dann am WE wollte mein Internet nicht mit mir zusammenarbeiten und diesen Faux-Pax korrigieren. Ich hoffe, ihr seht mir diesen Fehler nach und ich hoffe, du Katja, bist nicht allzu böse:

Charlotte

Und weil es thematisch passt und die Auswahl an Waldmeisterrezepten…äh gering ist noch mein Vatertagsbeitrag: Erdbeer-Schnittchen mit Waldmeister-Rahm:

DSC_0056

So: jetzt gilt es bis Ende des Monats fleißig abzustimmen, welche Rezepte in unser Cake Book of Seasons für den Wonnemonat Mai hüpfen sollen! Dazu bitte unter diesem Post mittels Kommentar abstimmen. Vielen Dank allen Bäckerinnen! Und natürlich ran an den Ofen für Juni!

soon to come: Cherry-Cheesecake

…und einiges mehr!

Selbstgebeizter Lachs zum Zweiten (die 1. Ration wurde weggefuttert, ohne das davon auch nur ein Foto entstand) soll entstehen, das „Rezept“ & das Resultat des vor einem Monat angesetzten Vanilleextrakts für z.B. Muffins und natürlich die Zusammenfassung des Cake Book of Seasons des Monats Mai.

Wer hier ein bisschen mitliest, weis, ich liebe Käsekuchen: zuletzt gab es Ki-Ba-Cheesecake, gerne und häufig gibt es Zitronen- Mascarpone-Tarte mit Blaubeeren oder auch mal Himbeeren, Himbeercheesecake, Blaubeercheesecake, Lime-Vanilla-Cheesecake, russischer Zupfkuchen undundund.

Und jetzt hat Stephie von Meine Küchenschlacht zu einem Cheesecake-Blogevent aufgerufen. Da bin ich natürlich gerne dabei. Da ich rein zufällig auch im Besitz des zu Grunde liegenden Dr. Oetker Cheesecakes Buches bin, bin ich seit gestern am hin- und herblättern, um meinen Favoriten zu finden. Das hat noch nicht so ganz geklappt, ich schwanke leider noch zwischen circa 5-6 Rezepten. Aber eins weiß ich: am Mittwoch gibt es Cherry-Cheesecake! Oder doch Streusel? Ich glaube, Kirsch…hach ist das schwierig!

Was ich aber immerhin bereits nach der 10 Reiseetappe geschafft habe: ein Icon für die feuchtfroehliche Backbuchreise in meine Sidebar einzubauen (scheller Blick nach links!):

Backbuchreise_wp

Ein Klick führt euch zur Reiseroute, also der Übersicht, wo das Buch schon war, was gebacken wurde, wer noch dran kommt.

Feuchtfroehliche Sonntagsgrüße und einen guten Start in die neue Woche!

 

Aufräumsonntag…

Die zurückliegende Woche war recht turbulent…aber heute nutze ich ganz schnell die Zeit und räume mal ein bisschen auf!

Die Übersicht, wo das Backbuch schon war und wer was gebacken hat, ist aktualisiert: KLICK! Vielen Dank cookingsue, für den kleinen Reminder 😉 Sabine F. hat zwar (noch) keinen Blog, will aber ihren Backbuchreiseabschnitt selbst schreiben und mir als Gastbeitrag schicken- das wird der erste Gastbeitrag auf feuchtfroehlich und ich bin gespannt! Ich hoffe, ihr auch! Aus sicherer Quelle weiß ich aber, dass das Buch schon zur nächsten Reiseteilnehmerin weitergeschickt wurde: wir sind also absolut im Reiseplan! Vielen Dank allen bisherigen Teilnehmern, dass alles so toll geklappt hat- ihr seid superfantastischatemberaubendtoll!

Und dann ist da auch schon der erste Beitrag zum Cake Book of Seasons: Ronja von My World hat Scones gebacken- yummie! Falls sich hier unter meinen Lesern und Leserinnen übrigens tolle Buchcover-Designer befinden, die zu viel Zeit haben und mir ein Buchcover für lau basteln wollen, bin ich für Vorschläge offen! Ich werde zwar gerne selbst kreativ- sieht dann aber halt nicht wie vom Profi aus 😉

Gar nicht im Zeitplan ist die Versendung der gewonnen Lecker Bakery an die liebe Luna 😦 die Post und ich werden keine Freunde! Auf’m Dorf gibt es „Brückentags-Öffnungszeiten“- kein Witz! Dein Paket liegt daher noch hier bei mir und wartet auf Versand- sorry! Aber nach und nach komme ich ja hier wieder auf Spur- daher bin ich zuversichtlich, dass das am Montag klappt!

Feuchtfroehliche Grüße und einen sonnigen Muttertag

Ihr habt es so gewollt: Cake Book of Seasons

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen 1. Mai? Habt ihr ein bisschen frische Luft abbekommen oder gar Sonne und ein bisschen die Natur bewundert? Hier war leider noch April-Wetter: mies, grau, regnerisch, nasskalt, bäh! Hoffentlich kriegt die olle Wetterfee das bald mal mit, das wir mit Riesenschritten auf den Sommer zustapfen und das lieber in Flip-Flops als in Gummistiefeln tun wollen!

DSC_0030

Oder wart ihr sooo gespannt, wie die Verlosung und v.a. die Abstimmung über die neue Backbuchidee ausgehen? Ich war ja ganz (vor)freudig! Vielen lieben Dank für eure vielen Kommentare, eure Anregungen und Ideen, das ist wirklich furchtbar lieb und macht mich schon sehr, sehr glücklich!

Und hier *trommelwirbel* ist das Ergebnis: es wird das „Cake Book of Seasons“ und mittlerweile mag ich sogar den (Arbeits)titel 🙂 Wenn allerdings unter meinen Lesern und Leserinnen ein ganz kreativer Kopf ist, darf er oder sie mir gerne klammheimlich einen Buchtitelvorschlag zustecken!

Ich hab mich auch gleich daran gemacht, die Zutatenliste zu erstellen, was insbesondere in den Monaten Dezember, Januar, Februar und auch März nicht ganz einfach war! Aber ich hatte auch ein klein wenig Hilfe von einer Fachanwaltslehrgangskollegin, die zwar laut eigenen Angaben erst zwei Kuchen in ihrem Leben gebacken hat, sich aber für meine Idee sehr erwärmen konnte!

Hier also die Backzutaten:

Januar:

  • Kiwi (wenn ihr jetzt denkt: moooment, das ist doch nicht einheimisch und nix und das gleich als erste Zutat…hier in der Pfalz -namentlich in Mamas Garten- wachsen Kiwis, Erntezeit ist November/Dezember und ab Januar sind die dann sehr weich und reif und lecker!)
  • Walnüsse
  • Vanille (okay: die ist wirklich nicht regional, aber zumindest ist November bis Januar Erntezeit; wenn auch nicht hier- aber die Wintermonate waren echt hart)

Februar

  • Alkohol (wegen Fasching und weil wir hier bei Feuchtfroehlich sind; am liebsten also Rum oder Vodka 🙂 )
  • Trockenfrüchte
  • Zitronen (ich bin bereit, diese Südfrüchte gegen was Regionales auszutauschen, wenn ich entsprechende sachdienliche Hinweise auf ein regionales Obst bekomme)
  • Safran (hier kommen langsam die Krokusse und Safran ist eine Krokus-Art, die -ok: im Herbst- violett blüht. Aus den Stempeln ihrer Blüten wird das ebenfalls Safran genannte Gewürz gewonnen. Und auch in Österreich und der Schweiz wird Safran angebaut, also fast vor der Haustür! 😉 )

März

  • Orangen, Blutorangen oder Mandarinen (ich bin auch hier bereit, diese Südfrüchte gegen was Regionales auszutauschen, wenn ich entsprechende sachdienliche Hinweise auf ein regionales Obst bekomme)
  • Möhren
  • Gänseblümchen

April

  • Rhabarber
  • Veilchen
  • Zitronenmelisse

Mai

  • Erdbeeren
  • Holunderblüte
  • Waldmeister

Juni

  • Blau/Heidelbeeren
  • Johannisbeeren
  • Minze
  • Rosen

Juli

  • Himbeeren
  • Aprikosen
  • Sauerkirschen

August

  • Brombeeren
  • Mirabellen/Renekloden
  • Stachelbeeren
  • Basilikum

September

  • Pfirsische
  • Holunderbeeren
  • Feigen (auch hier gilt: in der Pfalz wachsen die, z.B. in meinem Garten)
  • Mandeln (und auch für die Mandel gilt: in der Pfalz wachsen die, ebenfalls in meinem Garten)
  • Lavendel

Oktober

  • Birnen
  • Zwetschgen/Pflaumen
  • Preiselbeeren
  • Sanddorn

November

  • Quitten
  • Haselnüsse
  • Ringelblume
  • Anis

Dezember

  • Hagebutten
  • Nelken
  • Zimt

Backbuch-Regeln:

Mitmachen darf jede/r, ob mit oder ohne Blog! Hauptsache Spaß am Backen und ne halbwegs ordentliche Kamera 🙂

Backt bitte einen „Kuchen“ (im weitesten Sinn, also auch Kekse, Tartes, Muffins, Gugl, Brownies, Cupcakes undundund) mit mindestens einer Zutat der Saison (also des Monats) und „schickt mir das Rezept„, d.h. für die Menschen mit Blog schickt mir den Link (und verlinkt mich bitte auch in eurem Beitrag) und für Menschen ohne Blog schickt mir eine Email an feuchtfroehlich@email.de.

Ein Foto vom Werk als Ganzem und ein „Detailfoto“ also z.B. von dem ganzen und dann von einem Stück Kuchen wären super, um ein bisschen „Vergleichbarkeit“ der Beiträge zu realisieren. Einsendeschluss ist immer der 5. des Folgemonats (also der 5. Juni für die Mai-Bäckerei).

Dann fasse ich eure eingesendeten Beiträge zusammen und es wird abgestimmt und zwar immer bis zum Ende des Folgemonats (also Ende Juni für die Mai-Bäckerei) via Kommentar. Ich würde mir wünschen, dass zu jeder Monats-Zutat mindestens ein Rezept ins Cakebook of Seasons kommt, bei Stimmengleichheit eben zwei 🙂 In einem Jahr haben wir uns dann ein Backbuch erschaffen mit vielen saisonalen Rezepten! Ich freu mich drauf und hoffe auf viele tolle Mitbäcker/innen und neue Backideen!

Und jetzt kann es dann auch schon losgehen mit dem Wonnemonat Mai! Gelegenheiten zum Backen gibt es ja genug: Muttertag, World Baking Day, Sonnenschein…und bestimmt noch viele mehr! Bis 5. Juni habt ihr Zeit- also ab an den Ofen 🙂

Hier noch schnell das Cakebook of Seasons- Banner zum Einbinden auf euren tollen Blogs, damit ganz viele andere Blogger von der Aktion erfahren:

Cake Book of Seasons

Bannercode:

<a href="https://feuchtfroehlich.wordpress.com/2013/05/01/ihr-habt-es-so-gewollt-cake-book-of-seasons/"><img src="https://feuchtfroehlich.files.wordpress.com/2013/04/cake-book-of-seasons.jpg"/></a>

Und hier auf ausdrücklichen Wunsch der lieben Luna in Hochkant für die Sidebar:

CBoS

<a href="https://feuchtfroehlich.wordpress.com/2013/05/01/ihr-habt-es-so-gewollt-cake-book-of-seasons/"><img src="https://feuchtfroehlich.files.wordpress.com/2013/05/cbos.jpg"/></a>

Ich bin echt nicht so arg begabt mit diesem Internet-Zeug, ich hoffe also, das Einbinden funktioniert auf diesem Weg. Ansonsten geht es auch (umständlicher:), indem ihr das Bild herunterladet, bei euch einfügt und mit meinem Blog verlinkt. Anspruchsvollere technische Hilfe ist von meiner Seite leider gar nicht zu erwarten. Aber wir kriegen das ganz sicher gebacken!

Ach so- da war ja noch was: Geschenke!

DSC_0111

Die Gewinnerin der drei Lecker Bakery Hefte ist Luna von Luna’s Philosophy Bitte melde dich bei mir, ich brauche ja deine Adresse! 🙂

Eine feuchtfroehliche Restwoche und ein supersonniges Wochenende! 🙂

Blog-Geburtstag, Backbuch-Special Teil 2 & Lecker Bakery-Verlosung :-)

Also erstmal: Happy Blog-Geburtstag to me! Am 16. April 2012 hat das hier angefangen, feuchtfroehlich hat den ersten Artikel veröffentlicht. Seither sind noch 169 dazugekommen, was ich für ein Jahr nicht so schlecht finde. Und was wäre ein Blog-Geburtstag ohne Kuchen? Genau: eine ziemlich traurige Veranstaltung. Daher hier ein zitroniges Rezept, weil sauer macht ja bekanntlich lustig:

DSC_0048

Lemon Pie mit Baiserhaube

Zutaten für eine 28er Tarteform

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • 125 g Butter

Für Creme und Baiser:

  • 4 Bio-Zitronen (ging auch: 2 Zitronen, 2 Limetten), naggisch gemacht (Schale abgerieben) und 150 ml Saft ausgepresst
  • 100 ml Wasser
  • 100 + 150 g Zucker (oder weniger)
  • 2 EL Speisestärke
  • 85 g Butter in Würfeln
  • 4 Eigelb & 4 Eiweiß (getrennt) und 1 komplettes Ei
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Ofen auf 180° C Ober/Unterhitze vorheizen.

Aus den Teigzutaten zügig und mit kühlen Händen einen Mürbeteig kneten. Man liest immer wieder, dass man den Mürbeteig vor dem Backen nochmal kalt stellen soll. Ich mache das eigentlich nur im Hochsommer, wenn der Teig durch das Geknete weich geworden ist. Wenn die Konsistenz noch fest ist, wird gleich weitergearbeitet! So oder so: Den Teig dann irgendwann zwischen Folie ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Einstechen, Backpapier drauf, Hülsenfrüchte drauf und für 20 Minuten blind backen, danach weitere 5 aber ohne Backpapier und Hülsenfrüchte. Aus dem Ofen holen und ein wenig abkühlen lassen.

Nach ungefähr der Hälfte der Backzeit mit der Creme beginnen: Saft, Wasser, Abrieb, Speisestärke und 100 g Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer (oder für die Ungeduldigen höherer Hitze) unter ständigem Rühren erhitzen. Wenn es blubbert und die Masse andickt den Topf vom Herd nehmen und die gewürfelte Butter einrühren, bis sie geschmolzen ist. Dann die Eigelbe und das komplette Ei zugeben und unterrühren. Das Ganze wieder auf den Herd stellen und weiterrühren bei tatsächlich nur noch milder Hitze (zu warm = Zitrus-Rührei) bis die Creme immer dicker wird und schwer vom Löffel fällt.

Dann die Masse auf den ein wenig abgekühlten Teigboden geben und mit Frischhalefolie abdecken. Warum? Weil die Creme sonst Risse bekommt und eine „Haut“.

Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und nach und nach 150 g Zucker einrieseln lassen. 100 g hätten es auch getan, ich war rezepthörig, da ich der Zitrone nicht über den Weg getraut habe und befürchtete, dass das eine sehr sauere und weniger lustige Angelegenheit wird!

Folie entfernen und das Baiser auf den Kuchen löffeln. Bei 180°C 10-15 Minuten backen, bis das Baiser leicht gebräunt ist.

DSC_0065

Happy Blog-Geburtstag! Das Rezept ist übrigens aus der „Sweet-Dreams“ (Lisa kochen und backen) und da sind noch einige weitere Eselsohren im Heft, echt ein schön gemachtes Stück Kuchen-Literatur 😉 Dieses Zucker- äh Zitronenstückchen könnt ihr hier als pdf. ausdrucken.

Und wie schon bei der Backbuchreise angekündigt, musste ich mir ja noch eine neue Backbuchaktion ausdenken! Der Andrang auf die leider begrenzten Backbuchreiseplätzchen war riesig, noch jetzt purzeln ab und zu Anmeldungen in mein Postfach. Und da ich ganz viele liebe Bäckerinnen deswegen auf Reservistenplätze verweisen musste 😦  habe ich ja versprochen, mir etwas Neues auszudenken. Das habe ich jetzt und zwar in zwei Versionen:

Idee Nummer 1:

Ich würde gerne ein Blanko-Buch durch die Welt bzw. ob des Portos eher durch Deutschland schicken und jede/r schreibt sein Lieblingsrezept in der Kategortie „süß“ rein und fügt ein Foto ein. Das Buch landet am Ende bei mir und ich freu mich wie verrückt über das wahrscheinlich individuellste Kochbuch der Welt.

Nachteil wäre natürlich, dass davon am Ende nur ich was „hätte“, also das Resultat nur mir zur Verfügung stünde.

Idee Nummer 2:

Ist geklaut. Und zwar von hier: dem wunderbaren Cookbook of Colors. Ich würde gerne ein Cake-book of Seasons (jaja- das ist erstmal nur ein Arbeitstitel) zusammenstellen. Jede/r Teilnehmer schickt mir Rezept & Bild (wenn Blog vorhanden als Blogartikel, sonst eben so) von einem süßen Stück (also Kuchen, Torte, Keks, Muffin im weitesten Sinne), mit der einzigen Rezeptbedingung, dass was Saisonales verbacken wird. Dazu würde ich vorher eine Liste mit Beispielzutaten machen. Ich denke an 5-10 Rezepte pro Monat, die ich natürlich auch auf meinem Blog vorstellen und dann euch abstimmen lassen würde, welche Rezepte es final für das Cakebook of Seasons werden sollen. Am Ende würde ich das ganze jedenfalls als pdf an alle Teilnehmer schicken; ganz, ganz vielleicht fände sich ja auch ein Verlag, der das dann drucken will…

Vorteil wäre, dass davon am Ende alle was hätten 🙂

So und weil Basisdemokratie gut ist, dürft ihr entscheiden, was wir machen! Hinterlasst mir fleißig Kommentare, was wir als nächstes anstellen sollen.

Und weil ich…äh mein Blog Geburtstag haben und ich schon wieder soviel Mitarbeit von Euch verlange, gibt es auch was zu gewinnen! Geschenke! Unter allen Kommentaren, die sich bis zum 30.04.2013 inhaltlich zum Thema Backbuch-Special Teil 2 äußern, verlose ich die drei bereits erschienen Lecker Bakery Specials!

DSC_0111

Happy Blog-Geburtstag to you and me & Danke fürs Lesen, kommentieren undundund. Und jetzt los!

Feuchtfroehliche Grüße 🙂

Die Reise beginnt…

Seid ihr auch so gespannt, wie sich die Backbuchreise gestalten wird?
Heute macht sich das Buch auf den Weg zur lieben Muh- es geht also los!

Eine Deutschlandkarte zum Einlegen, die jede/r hätte markieren können, habe ich nicht mehr auftreiben können. Also bitte schreibt an das jeweilige Rezept:
– wer es gebacken hat,
– wo gebacken wurde (geographisch) und
– ggfs. den Blog, wo man nachsehen kann.

Gerne auch Rezeptoptimierungsergänzungsvorschläge und noch viel lieber ein paar nette Grüße für die nachfolgenden Reiseteilnehmer und natürlich mich 🙂

Vielen lieben Dank ihr Süßen!
Feuchtfroehliche Grüße

Die Backbuchreise beginnt!

Ich habe an Hand eurer Angaben wer wann mag und wann nicht kann und mit massiver Excel-Unterstützung von Schatz die Reiseroute des Buches geplant und skizziere nochmal ganz knapp das Vorgehen:

  • Ich schicke das Buch in der kommenden Woche los, an Sabine aka Das Leben der Muh, sie sucht sich ein Rezept aus, backt & bloggt und fragt mich danach nach der Adresse von Dotti.
  • Ich gebe Sabine Dottis Koordinaten und sie schickt das Buch an Dotti weiter, ab da geht es immer so weiter.
  • Geplant ist, dass jede/r das Buch nur 10 Tage behält (s.u.) und innerhalb dieser Zeit etwas backt und bloggt und dann das Buch weiterschickt.
  • Bitte markiert das gebackene Rezept, damit die nachfolgenden Teilnehmer Bescheid wissen. Ja ihr dürft ins Buch schreiben.
  • Wer es nicht schafft –also gar nicht oder sich arg verspäten würde- gibt mir bitte kurz Bescheid. Dann kann ich die Reservisten aktivieren oder die Reihenfolge umstellen; wir machen alles, damit wir das hier gebacken bekommen 🙂
  • Wer keinen Blog hat, backt und knipst und schickt mir bitte das Rezept (ggfs. auch als Foto) und das Bild vom Resultat an feuchtfroehlich@email.de, damit ich das dann hier bloggen kann.

Es gilt: bei Fragen fragen 🙂

Die geplante Reiseroute des Backbuches:

20.02.2013 02.03.2013 Sabine von Das Leben der Muh
02.03.2013 12.03.2013 Dorothea von Dotti kocht
12.03.2013 22.03.2013 Beate von Kazuo
22.03.2013 01.04.2013 Anne von catsandcakes
01.04.2013 11.04.2013 Ylva von Der Klang von Zuckerwatte
11.04.2013 21.04.2013 Jessica H.
21.04.2013 01.05.2013 Kristina von Lila Plätzchen
01.05.2013 11.05.2013 Sabine F.
11.05.2013 21.05.2013 Trina von Nuesselkram
21.05.2013 31.05.2013 Katja von Hoetus Poetus
31.05.2013 10.06.2013 Sabrina, die Küchenfee (Nachtrag)
10.06.2013 20.06.2013 Daniel aka Prinz Leinad
20.06.2013 30.06.2013 Jessica von Cookie Ninja (kein Blogpost) 😦
30.06.2013 10.07.2013 Dominique von Schnattchens Welt
10.07.2013 20.07.2013 Anna im Backwahn
20.07.2013 30.07.2013 Yvonne Y. (kein Blogpost/Rezept) 😦
30.07.2013 09.08.2013 Zuckersüsses von Lina & Tina
09.08.2013 19.08.2013 Anja, die kleine Tortenfee
19.08.2013 29.08.2013 Bettina W.
29.08.2013 08.09.2013 Meine Küchenschlacht (kein Blogpost) 😦
08.09.2013 18.09.2013 Priscilla L. (kein Blogpost) 😦
18.09.2013 28.09.2013 Sandra K. bäckt später 🙂
28.09.2013 08.10.2013 Michaela N.
08.10.2013 18.10.2013 Angela M.
18.10.2013 28.10.2013 Carmen Z.
28.10.2013 07.11.2013 Sabrina W.
07.11.2013 17.11.2013 Nadine B.
17.11.2013 27.11.2013 Angelina von PrinCi
27.11.2013 07.12.2013 Janine von Schnins‘ kitchen
07.12.2013 17.12.2013 Sue von cookingsue
17.12.2013 27.12.2013 Lisa O. von the-cakebook
27.12.2013 06.01.2014 Gabriele B. von Bohnis Hexenküche
06.01.2014 16.01.2014 Nicole von Nicki’s Leckereien
16.01.2014 26.01.2014 Maja die muffin-princess
26.01.2014 05.02.2014 Kerstin von mycookingloveaffaire
05.02.2014 15.02.2014 Stefanies Süße Bisschen

So ihr Lieben, ich glaube/hoffe/denke nicht, dass diese „Belehrung“ nötig ist, aber der Jurist in mir kann nicht anders:

Das Buch „GU Küchenratgeber Blechkuchen“ gehört mir, ist also mein Eigentum. Wenn ich es auf Reise durch die Republik schicke, dann ist das lediglich das Verleihen eines Buches. Wer das Buch entgegen der Zusage nicht weiterschickt, macht sich einer Unterschlagung nach § 246 StGB strafbar. Ich werde in diesem Fall Strafanzeige stellen.

So- jetzt stellen wir den bösen Anwaltston wieder ab 🙂 und ich wünsche uns allen viel Spaß bei der Aktion! Ich danke euch allen, für eure Begeisterungsfähigkeit und bin zuversichtlich:

Wir kriegen das gebacken!