Here I Am – the American Dream: Lime-Vanilla Cheesecake

Wie bereits erwähnt hatte Schatz Geburtstag und ich habe „ein wenig“ gebacken, unter anderem einen amerikanischen Käsekuchen. Aber ohne Schnick-Schnack-Sauce, ganz pur und fruchtig mit Limettensaft und -zesten.

Da der Kuchen genau so, nämlich in der Form ins Büro transportiert wurde und man Männer nicht mit Foodfotos für den Blog beauftragen kann (zumindest meinen nicht), gibt es nur dieses eine, weniger aussagekräftige Foto. Ihr müsst (!) den Kuchen also nachbacken 😉

Zutaten: für die kleine Springform oder etwas flacher für die große Springform

  • 50 g Butter
  • 150 g Kekse
  • 25 g Pecannüsse
  • 1 Prise Salz
  • Schale & Saft von einer Bio-Limette (oder Zitrone)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 700 g Frischkäse/Mascarpone (nicht das Light-Zeug)
  • 200 g Zucker
  • 3 große Eier
  • 2 EL Mehl

Zubereitung:

Den Ofen auf 150°C (Ober/Unterhitze) vorheizen und die Springform vorbereiten: entweder fetten & mehlen oder mit Backpapier auskleiden.

Die Butter schmelzen. Kekse und Nüsse klein mahlen, am besten mit der Küchenmaschine; die Mischung soll wirklich fein sein. Jetzt mit dem Salz mischen und dann die geschmolzene Butter zugeben und alles gut vermengen. Diese Mischung jetzt auf dem Boden der Backform verteilen und am Rand etwa 2-3 cm hoch einen Rand formen. Am besten bis zum weiteren Einsatz im Kühlschrank zwischenlagern.

Für die Füllung den Frischkäse mit dem Vanillemark, dem Zucker und Limettenschale und -saft mit dem Handrührgerät gründlich mischen. Nach und nach -im Wortsinne- die Eier und zum Schluss das Mehl einrühren.

Die Füllung in die Springform gießen und die Form mehrmals leicht auf die Arbeitsplatte stoßen, um etwaige Lufteinschlüsse zu beseitigen. Auf der mittleren Schiene 45-50 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten, den Kuchen aber lassen, wo er ist und im Ofen für 1 Stunde abkühlen lassen. Dadurch vermeidet man Risse auf dem Kuchen. Jaaa, auf dem Foto hat der Kuchen einen bösen Riss, ich habe mich ja auch nicht an mein Rezept gehalten, weil ich 3 Kuchen backen musste und nicht ganz clever mit dem Cheesecake angefangen habe.

Bei Zimmertemperatur komplett auskühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren bis zur Ratzeputzverputzung. Hier das Rezept als pdf. Das klappt mittlerweile ziemlich gut, oder?

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Here I Am – the American Dream: Lime-Vanilla Cheesecake

  1. Pingback: soon to come: Cherry-Cheesecake | feuchtfroehlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s