Applepie- Icecream

3 Wahrheiten:

  • Herbst schmeckt nach Apfelkuchen
  • Eis geht auch in den kühlen Jahreszeiten Herbst & Winter
  • Das Problem mit Kuchen ist, dass er kein Eis ist; das Problem mit Eis ist, dass es kein Kuchen ist.

Schlussfolgerung: Applepie- Icecream

Zumindest für mich ist die logische Konsequenz aus dem oben gesagten jedenfalls Applepie- Icecream, schön apfelig mit feiner Zimtnote und crunchy Keksstückchen. Eisiger Apfelkuchen also. Und ich finde, das passt sehr gut zu Herbst in meiner Küche, Sarahs aktuelles Blogevent und mein zweiter Beitrag dafür.

Herbst in der Küche

In den Weiten des Internets findet sich so manches Rezept für Applepie- Icecream, irgendwie hat mich keines so ganz überzeugt. Daher habe ich selbst rumexperimentiert. Das ist dabei rausgekommen:

Zutaten (für etwa 1 Liter):

  • 2 Äpfel, geschält, entkernt und in Stücke geschnitten
  • 200 ml Apfelsaft
  • 2 (Bio)Eier
  • 200 ml Sahne
  • ¾ Cup (ca. 170g) + 3 EL brauner Rohrzucker
  • 2-3 TL Zimt
  • 3-4 Haferkekse, in kleine Stücke gehackt

Vorwort: In einigen Rezepten habe ich gelesen, dass man tiefgefrorenen Applepie-Teig mit Zucker-Zimt bestreuen, backen und dann zerbröseln soll. Der Amerikaner kann hierzu in den Supermarkt laufen und „Pie-Crust“ -sozusagen fertige Kuchenrohlinge- kaufen. Unabhängig davon, ob ich das wollen würde, habe ich noch keine „Pie-Crust“ in deutschen Tiefkühltheken gesehen; d.h. ich müsste den Applepie-Teig selbst backen. Erfolgreich erprobt sind dabei die Rezepte von USA kulinarisch in klassisch und süß. Wer also „richtigen Apfelkuchenteig“ in seinem Eis möchte, dem seien diese beiden Rezepte empfohlen.

Ich habe mich für schwedische Haferkekse entschieden, die sind nicht so süß und schön crunchy. Außerdem reichen 3-4 kleingehackte Kekse für die Menge Eis völlig aus.

Zubereitung:

Die Kekse kleinhacken und bis zu ihrem Einsatz tiefkühlen.

Die Äpfel mit Apfelsaft, 1 TL Zimt und 3 EL Rohrzucker aufkochen und dann 15-20 Minuten (je nach Festigkeit der Äpfel) köcheln lassen. Die Apfelsuppe mit dem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen.

Die Eier hell und cremig rühren, dann nach und nach den restlichen Zucker zugeben bis alles verrührt ist. Die Sahne zufügen und die Masse etwas anschlagen, dann die abgekühlte Apfelmasse einrühren. Die Masse in der Eismaschine nach Anleitung gefrieren. Kurz bevor das Eis fertig ist die Keksstücke zufügen und einrühren lassen.

Das Eis war noch nicht ganz fest geworden, wurde allerdings zu viel für die Eismaschine, um weiterzurühren. Daher habe ich es noch für einige Stunden tiefgekühlt und später mit Haferkeks-Stückchen serviert! Wer Apfelkuchen & Eis mag, sollte das Rezept mal ausprobieren! Hier das pdf.

Advertisements

3 Gedanken zu “Applepie- Icecream

    • Jedesmal, wenn ich Eis mache, denke ich mir: die Investition hat sich gelohnt! Is halt erstmal „aua“ im Geldbeutel….aber bei nem Becher Ben&Jerrys für 6 € sag ich auch aua! Und wenn man 30 mal kein B&J-Eis kauft, hat man ne Eismaschine (Ja! Das IST eine Milchmädchenrechnung aber ich rechne mir Sachen gerne schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s