Kennt ihr eigentlich…

Udon? Den Klang von Zuckerwatte? Phat Thai (oder Pad Thai)? 1 x umrühren bitte aka kochtopf? Und Sandra from Snuggs Kitchen?

Also: Udon ist eine Nudelsorte der japanischen Küche; mehr Infos wie immer von Tante Wiki. Und wie die gemacht werden erklärt Ylva auf ihrem wunderschönen Blog “Der Klang von Zuckerwatte”. Und weil Ylva eine Superliebe ist, brachte mir der Postbote heute ein Paket mit nicht nur Udon:

Ylvas japanisches Carepaket

Und Phat Thai ist ein traditionelles Nudelgericht der thailändischen Küche, das eigentlich mit Reisbandnudeln zubereitet wird. Heute nicht; heute machen wir das mal mit Udon!

Und zwar für Zorra und Sandra und ihr Blogevent “Ran an den Wok

Blog-Event LXXXIV - Ran an den Wok (Einsendeschluss 15. Februar 2013)

Und wie das so ist mit den berühmten Gerichten: es gibt im www und in diversen Kochbüchern geschätzt 1 Million “Original”-Rezepte ;) daher sehen wir das mit den Udon statt der Reisnudeln nicht so eng und statt Tofu gibt es Garnelen. Denn sonst verlässt mich Schatz ;)

DSC_0200

Zutaten (für 2 Personen):

  • 200 g Glas/Reisnudeln Udon
  • 3-4 El Öl
  • 250 g Tofu mit fester Konsistenz Garnelen
  • 4-5 El Sojasauce
  • 3-4 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • ~ 1-2 Knoblauchzehe in feine Scheiben geschnitten
  • 150 g Sojasprossen
  • Cashewkerne (oder Erdnüsse, nicht gesalzen)
  • 2 Eier, verquirlt
  • 1 Limette

Und für die Phat Thai Sauce:

  • 250 ml Tamarindsauce
  • 250 ml Sojasauce
  • 3-4 El Palm Sugar (oder brauner Zucker)
  • ~1 Tl Chilipulver (je nach persönlicher Leidensfähigkeit)

DSC_0198

Zubereitung:
Als erstes rühren wir die Phat Thai-Sauce: hierzu in einem Topf die Tamarindensauce (ersatzweise nimmt man Limettensaft) und Sojasauce erhitzen, darin den Palmzucker/braunen Zucker schmelzen und mit Chilipulver würzen, bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.

Die Nüsse im Wok ohne Öl anrösten, etwas abkühlen lassen und klein hacken. Beiseite stellen.

Die Reisnudeln Udon mit kochendem Wasser übergießen und nach Packungbeschreibung ziehen lassen (Ylva hatte die Nudeln gekocht, daher nur kurz übergießen).

Während die Reisnudeln Udon im warmen Wasser ziehen, das Öl im Wok erhitzen. Gewürfelten Tofu Garnelen, Zwiebeln und in Scheiben geschnittenen Knoblauch darin anbraten. Dann bei starker Hitze die Sojasprossen und die Phat Thai-Sauce (nach und nach, bis die gewünschte Würze/Konsistenz erreicht ist) dazugeben und alles zügig  miteinander vermischen.

Alles im Wok am Rand  hochschieben (so machen das die Wok-Profis) oder aber herausnehmen (so machen das die Wok-Anfänger oder die, die keinen Wok nutzen sondern eine Pfanne ohne hohen Rand zum hochschieben) und das verquirlte Ei auf die freie Fläche im Wok schütten, stocken lassen und dann mit den gehackten Nüssen mischen. Danach die Reisnudeln Udon zufügen und alles vermengen (vorsichtig, sonst gibt es Reisnudel/Udon-Matschepampe.

Auf den Tellern verteilen und jeweils mit einer halben Limette servieren (wie immer vergessen- die schwimmen jetzt im Havana). Nicht vergessen: das Rezept als pdf.

DSC_0202

About these ads

14 Gedanken zu “Kennt ihr eigentlich…

  1. Bei mir liegt auch schon eine Packung Udon in der Küche, die verarbeitet werden wollen. Hab ich bisher erst einmal (auswärts) gegessen und will jetzt endlich mal selbst ran. Danke für die nochmalige Anregung.

  2. Mit Tamarindsauce – perfekt, die steht zuhause und ich habe schon überlegt, was ich damit anstellen soll – jetzt weiß ich es!

    Vielen Dank für Deine Rezept und die Teilnahme beim Event.

    LG Sandra

    • Tamarindensauce ist wohl der Limettensaft Asiens. War mir vorher auch nicht klar. Aber jetzt wissen wir’s ja beide. Ich hab noch Phat Thai Sauce übrig vom letzten mal und “muss” nochmal kochen ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s